Fallarmmarkisen als außenliegende Fenstermarkisen zum Sicht- und Sonnenschutz

Fallarmmarkisen werden hauptsächlich als Fenster Markisen eingesetzt, wo sie sehr effizient als außenliegender Sichtschutz und Sonnenschutz wirken und gleichzeitig eine dekorative Funktion zur Gestaltung der Fassade ausüben können.

Funktionen der Fallarmmarkise

Sonnenschutz FallarmmarkiseDer Markisenstoff wird bei der Fallarmmarkise durch 2 seitliche Fallarme nach unten gezogen. Dabei bildet das Markisentuch zwischen Markisenwelle und Ausfallende eine Schräge, je nach Neigungswinkel der Fallarme. Bei horizontal ausgestellten Fallarmen kann die Fallarmmarkise bis zu 45° ausgestellt werden. Dadurch sind ein sehr guter Sonnenschutz und Sichtschutz und gleichzeitig die Sicht nach unten möglich. Zur Verdunkelung können die Fallarme weiter nach unten gelassen werden, so dass der Markisenstoff näher ans Fenster gezogen wird und dieses vollständig bedecken kann. Je nach Höhe der Fenster und gewünschtem Sonnen- oder Sichtschutz können die Fallarme auf unterschiedlichen Höhen an der Wand montiert werden. Ideal ist eine Anbringung in der unteren Fensterhälfte.
Eine weitere Variante der Fallarmmarkise ist die Markisolette, die durch ein zusätzliches Querprofil im oberen Teil senkrecht nach unten abrollt und erst darunter durch die Neigung der Fallarme nach außen gestellt wird. Einige Markisoletten sind mit Gleitarmen ausgestattet, d. h., dass das Querprofil oder  der Drehpunkt der Fallarme in einer Gleitschiene nach oben oder unten gezogen werden kann. So lässt sich der gewünschte Sonnenschutz oder Sichtschutz noch besser an die jeweiligen Wünsche bzw. Tages- und Jahreszeiten anpassen.

Fallarmmarkisen können auch sehr gut für den senkrechten bzw. schrägen Sicht- und Sonnenschutz auf überbauten Balkonen verwendet werden, an denen die Montage einer Gelenkarmmarkise nicht möglich oder zweckmäßig ist. Hier ist die Variante der Klemmmarkise besonders praktisch, da sie einfach mit Teleskop-Standrohren zwischen Balkonboden und Balkondecke geklemmt und per Kurbel bedient werden kann.

Stoffauswahl für Fenster Markisen

Als außenliegender Fensterschutz müssen Fallarmmarkisen mit besonders wetterfesten Markisenstoffen bespannt werden. Sie sollten vor allem schmutz- und wasserabweisend sein. Da Fallarmmarkisen jedoch nur selten als Regenschutz verwendet werden, müssen dafür nicht wasserdichte Markisen Stoffe gewählt werden. Besser sind leicht luftdurchlässige Markisenstoffe aus Acryl, Polyester oder Screen-Gewebe, die nach einem Regen auch wieder schnell trocknen und ohne die Gefahr, Stockflecken o. ä. zu bilden, wieder eingefahren werden können.

Bei der Farbauswahl sollten sowohl funktionelle, als auch dekorative Gesichtspunkte berücksichtigt werden, denn wie eine Balkonumrandung ist auch eine Fallarmmarkise ein gestaltendes Fassadenelement. Helle Stoffe sind dabei etwas schmutzanfälliger und bieten nur einen leichten Lichtschutz. Für einen guten Blendschutz beispielsweise sind dunklere Markisenstoffe an Fallarmmarkisen besser geeignet, da sich mit ihnen auch eine stufenlose Raumabdunkelung besser realisieren lässt.

© 2019 All Rights Reserved. markisenstoff1.de  |   Impressum